Mehrfachbestattungen am Petri-Kirchhof

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Hier handelt es sich um einer weitere Zweifachbesttung, wieder mit einer Frau und einem Neugeborenen. Hatte man bei der Bestattung "Frau mit Säugling" eher den Eindruck einer unpersönlichen Beziehung zwischen den Personen, zeigt diese Bestattung ein anderes Bild. Diesmal wurde das Neugeborene zwischen den Beinen der Frau positioniert und gibt damit Anlass zu der Vermutung das es sich tatsächlich um die Mutter handeln könnte. Auch hier können die genetischen Analysen Klarheit bringen.

 

Sargbestattung mit beigelegtem Kind

Write comment (0 Comments)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Dreifachbestattung

Im Fall des Grabes Bef. 3443 handelt es sich um drei erwachsene Personen, die in einer ungewöhnlichen hockenden Haltung gemeinsam begraben wurden. Die genetischen Analysen konnten das durch die osteologischen Untersuchungen angegebene Geschlecht der drei Toten als männlich bestätigen. Die drei Männer sind durch massive Anwendung scharfer Gewalt gegen ihre Schädel zu Tode gekommen und zeigten zudem weitere Verletzungen. Es wäre interessant, ob eine Verwandtschaft zur Entstehung des ungewöhnlichen Dreier-Ensembles eine Rolle gespielt hat. Wir sind gespannt!

  

 Söldner Grab

Write comment (0 Comments)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Auf dem St. Petri-Kirchhof wurde eine Zweifachbestattung aus dem 14 Jhd. mit einer erwachsen Frau und einem neugeborenen Kind in einem hölzernen Leitersarg gefunden. Das Neugeborene war im Kniebereich der Frau abgelegt worden, mit von ihr abgewandtem Blick. Aus osteologischer Sicht schien das Alter der Frau mit 50-60 Jahre gegen eine Mutterschaft für dieses Kind zu sprechen. Genetische Analysen sollen nun Klarheit über eine mögliche Verwandtschaft bringen.

 

Grab Frau mit Säugling

 

 

 

Write comment (0 Comments)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Ausgrabungen am ehemaligen Petri-Kirchhof in Berlin, im historischen Zentrum von Cölln, brachten viele Mehrfachbestattungen ans Tageslicht. Bemerkenswert ist, dass diese Mehrfachbestattungen vor allem Kinder enthielten. Eine davon ist das hier vorgestellte Fünfergrab aus dem frühen 15 Jahrhundert. Die osteologischen Untersuchungen ergaben, dass die bestatteten Kinder im Alter zwischen 1 und 8 Jahren verstarben und das die Kinder entsprechend ihres Alters im Uhrzeigersinn in das Grab gebettet worden waren.Warum wurden die Kinder zusammen bestattet? Waren sie vielleicht miteinander verwandt? Was war die Todesursache? Bei Kindern unter zwölf Jahren ist die Bestimmung des biologischen Geschlechts aufgrund der noch nicht vollständig ausgeprägten Geschlechtsmerkmale am Skelett unsicher und kann ohne genetische Untersuchungen nicht eindeutig geklärt werden.

Fünffachbestattung am Petripaltz

Write comment (0 Comments)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Das Grab Bef. 4891 barg zwei Kinder, die im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren verstorben waren und durch ihre zur Gebetshaltung verschränkten Hände auffielen. Untersuchungen an der Forensischen Genetik Berlin sollen weitere Erkenntnisse über Verwandtschaft und Geschlecht der Kinder bringen.Zweifach Kinderbestattung Petriplatz

Write comment (0 Comments)

Diese Webseite nutzt Cookies!

OK für mich! Learn more

I understand